Wandern & Bergsteigen

Gemütliche Wanderungen im Talboden oder an einem verträumten Waalweg, kurze Ausflüge zu malerischen Almen und idyllischen Bergseen, erlebnisreiche Touren zu Hütten und schönen Aussichtspunkten oder ambitionierte Gipfelbesteigungen zu grandiosen Dreitausendern inmitten einer hochalpinen Kulisse, das Wanderangebot im Naturpark Ötztal ist überaus abwechslungsreich und bietet für jeden das passende Ziel.

Ferienzeit, die Ihnen Berge gibt!

250 Dreitausender bilden die grandiose Kulisse für eine Sommerfrische der Superlative, mit Abenteuern und Entspannung, mit wilden Wassern und stillen Seen. Mit der „Ötztal Premium Card“ halten Aktivurlauber genau das richtige Werkzeug in Händen, um die vielfältigen Höhepunkte des Tals ganz individuell zu erleben, und zwar inklusive.

Gipfelstürmer aufgepasst:  Die Alpen haben eine herausfordernde neue Haute Route – den Ötztal Trek mit  22 Etappen und 15 Varianten, mit 30.000 Aufstiegshöhenmetern und 400 Entfernungskilometern. Dem Ruf der Ötztaler Berge können nicht nur erfahrene Alpinbergsteigern oder trainierte Kletterer folgen, auch gemütliche Geher oder Mountainbiker erleben im Ötztal ihre ganz persönlichen Höhepunkte: 1600 Kilometer markierte Wanderwege und 860 Kilometer Bikerpisten ziehen sich über die Höhen, die Hänge und durch den Grund des Ötztals.

 

 

Gastliche Hütten, einladende Almen

Unvergessen bleibt etwa ein Sonnenaufgang auf dem Brunnenkogelhaus hoch über Sölden, wenn gegenüber die Gletscher am Fuße der Wildspitze in den ersten zarten Rottönen eines neuen Sommertages leuchten und kurz darauf die wärmenden Sonnenstrahlen die Kühle der Nacht vertreiben und man kurzzeitig überlegt, das Frühstück auf der Sonnenterrasse einzunehmen. Einmalig ist die Tour zur Hochstubaihütte auf 3174 Meter Höhe, auf der man vom Wald bis zum Gletscher auf einem gut angelegten Wanderweg alle Vegetationsstufen durchläuft und beim Abstieg auf einem mit großen Felsplatten angelegten Steig zum Seekarsee begeistert zur Kenntnis nimmt, mit welchem Aufwand einst die Wege gebaut wurden. Ein Klassiker ist die leichte Wanderung von Gries zur Amberger Hütte, wegen der grandiosen Landschaft rings um den Sulztalferner und wegen der Einkehr auf der Sulztalalm, die bekannt ist für ihren Kaiserschmarrn und das legendäre Heidelbeeromelett.

>> zum Almen und Hüttenverzeichnis